Skip to main content

AN AUFGABEN WACHSEN

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich WOLFF & MÜLLER immer wieder erfolgreich auf die wechselnden Anforderungen des Marktes eingestellt und ist an diesen Herausforderungen gewachsen – vom lokalen Bauunternehmen zu einem der führenden Baudienstleister im Land mit dem Fokus auf „Bauen in Deutschland“. So können wir auch heute für die Anforderungen von morgen bauen.

2021

85 JAHRE WOLFF & MÜLLER

Im Jubiläumsjahr wurde der neue WOLFF & MÜLLER Campus nach 4 Jahren Bauzeit fertiggestellt. Wie sich der Unternehmenshauptsitz in Stuttgart verändert hat, lesen Sie hier. 

2020

CORONA

Trotz der Corona-Pandemie wurde die Arbeit für WOLFF & MÜLLER nicht weniger. Der Zusatzaufwand durch Einhaltung von Abstandsregelungen und Vorschriften war enorm. 
Was wir alles unternommen haben, können Sie hier nachlesen. 

2019

STIFTUNGSPROFESSUR BAULOGISTIK

WOLFF & MÜLLER stiftet die erste Forschungsprofessur Baulogistik an der Hochschule Biberach zum Semesterbeginn 2020/21.

2019

MODULARES BAUEN

WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau wird neuer Gesellschafter von AH Aktiv-Haus GmbH, dem Vorreiter für nachhaltigen Modulbau. Mit der AH Aktiv-Haus GmbH wird serielles Bauen neu definiert.

2017

MITARBEITER ENTWICKELN

Gründung der WOLFF & MÜLLER Personalentwicklung GmbH als Dienstleister für Personalentwicklung sowie Aus- und Weiterbildung für die WOLFF & MÜLLER Gruppe.

2016

80 JAHRE WOLFF & MÜLLER

Im Jubiläumsjahr beteiligt sich WOLFF & MÜLLER an eb2, Partner für Brandschutz und Bauberatung.

2012

NEUE BETEILIGUNGEN

Mehrheitliche Beteiligung an der FISCHER Stahlbau GmbH und der Fischer GLASSCON GmbH. Gründung der WOLFF & MÜLLER Government Services GmbH & Co. KG für Kunden aus dem Regierungsumfeld und der WOLFF & MÜLLER Einkaufspartner GmbH als Dienstleister für die Beschaffung indirekter Güter.

2012

Beitritt „Deutschland baut!"

Beitritt zur Initiative „Deutschland baut!“. Eröffnung der Geschäftsstellen Dortmund und Frankfurt

2011

75-JÄHRIGES JUBILÄUM

Jubiläum: WOLFF & MÜLLER feiert 75 Jahre „Bauen mit Begeisterung“. Gründung der Standorte Hamburg und Augsburg.

2010

VOLLSTÄNDIG CO2-NEUTRAL

Als erstes deutsches Bauunternehmen wirtschaftet WOLFF & MÜLLER vollständig CO2-neutral. In Bulgarien wird Europas erstes Vermiculitwerk in Betrieb genommen, an dem WOLFF & MÜLLER Baustoffe beteiligt ist.

2009

NACHHALTIGKEIT ALS BAUPRINZIP

WOLFF & MÜLLER setzt deutschlandweit auf Ökostrom, neue nachhaltige Bau- und Energiekonzepte und wird Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

2008

WOLFF & MÜLLER HOLDING

Die Strategie der Spezialisierung in definierte Bausegmente wird gesellschaftsrechtlich verankert: Gründung der operativen Gesellschaften Regionalbau, Spezialbau, Tief- und Straßenbau unter der WOLFF & MÜLLER Holding GmbH & Co. KG. Beginn der Einführung von Building Information Modeling (BIM).

2006

MERCEDES-BENZ MUSEUM

Beim Mercedes-Benz Museum beweist WOLFF & MÜLLER seine Kompetenz beim Bau hochkomplexer Sonderimmobilien. Die Infineon Zentrale Campeon (ARGE) in Neubiberg ist der größte Auftrag der Firmengeschichte, Projektgröße 240 Mio. Euro.

Dr. Albert Dürr

GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER SEIT 2005

Dr. Albert Dürr trat nach dem Tod seines Vaters Wolfgang Dürr in das Familienunternehmen ein. Dort übernahm der Diplom-Kaufmann sukzessive Verantwortung für operative und administrative Bereiche. Als Geschäftsführender Gesellschafter der Firmengruppe verantwortet er aktuell die Serviceeinheiten Unternehmensentwicklung, Design & Engineering Center, Logistik, IT und Marketing. Operativ leitet er die Geschäftsfelder Bau- und Rohstoffe sowie Dienstleistungen. Dr. Dürr setzte die Strategie der Spezialisierung in definierte Bausegmente erfolgreich fort und forcierte von Anfang an die Themen Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Bereits 2008 begann man, zukunftsweisende Methoden wie BIM Schritt für Schritt einzuführen.  Im Jahr 2010 wurde WOLFF & MÜLLER zum ersten deutschen Bauunternehmen, das vollständig CO2-neutral arbeitet. Heute gehört WOLFF & MÜLLER zu den innovativsten Baudienstleistern und nachhaltigsten Unternehmen im Land. Das liegt auch daran, dass Dr. Dürr schon immer über das eigene Unternehmen und die Baubranche hinausschaut. Er ist u. a. Vorstand der gemeinnützigen Wolfgang Dürr Stiftung, Präsident von DIN e. V. und Mitglied im Bundesvorstand Familienunternehmen und Mittelstand im Wirtschaftsrat der CDU e.V.

2003

EINSTIEG IN POLEN

Beteiligung an der polnischen Baugesellschaft ERBUD. 2007 folgt der Börsengang an der polnischen WIG. Heute zählt die ERBUD S. A. zu den Top 5 der polnischen Baubranche.

2002

SPEZIALTIEFBAU-KOMPETENZ

Mit der Übernahme der PST Spezialtiefbau Süd GmbH erweitert das Unternehmen seine Kompetenz im Spezialtiefbau.

2000

QUARZ- UND FILTERSAND

Erweiterung der Geschäftsfelder im Baustoffsektor. Im Quarzsandwerk Quedlinburg werden feinste Quarz- und Filtersande produziert. Sie erschließen neue Märkte außerhalb des Baubereichs, z. B. zur Wasseraufbereitung in der Getränkeindustrie.

1994

PIONIER BEI PPP-MODELLEN

Pionierarbeit bei der Zusammenarbeit zwischen privaten Investoren und öffentlicher Hand in sogenannten Investorenmodellen – später als PPP-Modelle bekannt. Es entstehen Schulen, Akademien, Kliniken, Ärztehäuser sowie Verwaltungs- und Forschungseinrichtungen.

1991

DRESDNER TIEF- UND STRASSENBAU GMBH

Mit dem Erwerb des ehemaligen Verkehrs- und Tiefbaukombinat Dresden kommen rund 600 neue Mitarbeiter zu WOLFF & MÜLLER. Mit ihnen wird im gleichen Jahr der erste Tunnelbau in Sachsen durchgeführt.

1987

AUSRICHTUNG AUF SPARTEN

Die Sparten Hochbau sowie Tief- und Straßenbau werden innerhalb der Unternehmensstruktur getrennt. Damit wird den unterschiedlichen Bauweisen in diesen beiden Bereichen Rechnung getragen.

1984

IMMOBILIEN­SERVICE

Gründung der WOLFF & MÜLLER Immobilienservice GmbH für das Management der firmeneigenen Wohn- und Gewerbeanlagen. Daraus entwickelt sich ein Unternehmen mit einem Portfolio von über 60 Immobilien deutschlandweit und mehr als 300.000 m² Mietfläche.

1981

GRÖSSTER EINZELAUFTRAG

WOLFF & MÜLLER  erhält den bis zu diesem Zeitpunkt größten Einzelauftrag seiner Firmengeschichte: In konventioneller Bauweise entstehen in Bagdad die neuen Verwaltungsgebäude an der Haifa Street: schlüsselfertig in nur 20 Monaten.

WOLFGANG DÜRR

GESCHÄFTSFÜHRER VON 1977 BIS 2003

* 30.8.1941 in Ulm/Donau
† 30.8.2003 in Denkendorf bei Esslingen

Mit strategischem Weitblick, Leidenschaft und Pioniergeist führte Wolfgang Dürr das Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER in der zweiten Generation bis zu seinem Tod im Jahr 2003. Der Jurist und Kaufmann eröffnete dem klassischen Bauunternehmen neue Horizonte und wandelte es zum innovativen Baudienstleister.

So realisierte er z. B. in den Boom-Jahren des Nahen Ostens Großprojekte wie das Innenministerium in Bagdad oder die Hauptpost in Riad. Als Vorreiter der Branche erkannte Wolfgang Dürr schon früh die Vorteile der aufkommenden Computertechnologie und integrierte moderne Managementmethoden. Mit einer konsequenten Trennung der Sparten und dem gezielten Ausbau der Geschäftsfelder schuf er den Grundstein für die heutige Unternehmensgruppe. Als Mensch prägte der bescheidene Schwabe die Unternehmenskultur durch seinen verbindlichen, partnerschaftlichen und herzlichen Umgang mit allen Menschen. Im Gedenken an ihn und seine Mentalität wurde die Wolfgang Dürr Stiftung gegründet, die das soziale Engagement der WOLFF & MÜLLER Gruppe bündelt. Die gemeinnützige Stiftung verfolgt in seinem Sinne das Ziel, die Welt ein Stück besser zu machen.

1976

WOLFF & MÜLLER BAUT INTERNATIONAL

Großprojekte in Nigeria und Saudi-Arabien markieren den Start ins internationale Baugeschäft. WOLFF & MÜLLER  fokussiert sich nach wenigen Jahren aber wieder voll auf „Bauen in Deutschland“.

1974

RENOVIERUNG UND SANIERUNG

Steigende Realisierungskosten und höhere Preise für Bauland fördern den Trend zu Renovierung und Sanierung. Mit der Gründung der Sparte Altbaumodernisierung stellt sich WOLFF & MÜLLER gezielt darauf ein.

1973

EINFAMILIENHÄUSER IN FERTIGBAUWEISE

Aufgrund der hohen Verkaufsziffern der Holzfertighäuser – deren Produktion 1964 startete – errichtet WOLFF & MÜLLER 1973/74 eine neue Produktionsstätte in Denkendorf. Bis 1982 werden bis zu 800 Häuser jährlich produziert.

1960

EIGENE BETONFERTIG­TEILE

Keine entscheidenden Trends ohne WOLFF & MÜLLER. Der Industrie- und Wohnungsbau setzt auf Betonfertigteile mit großer Spannweite. WOLFF & MÜLLER fertigt im eigenen Werk in Linkenheim Betonteile – bis 2007.

1955

STARK IM WOHNBAU

Auf den Trend zu Mietwohnungen und Eigenheimen reagiert WOLFF & MÜLLER mit der Tochtergesellschaft WOLFF & MÜLLER Wohnbau GmbH. Zahlreiche Anlagen mit Eigentumswohnungen und Reihenhäusern werden erstellt.

1954

KIESGEWINNUNG

Eigene Kiesgewinnungswerke machen WOLFF & MÜLLER unabhängig. Nach Linkenheim bei Karlsruhe folgen Werke in Speyer und Hagenbach. Beim Ausbau des Stuttgarter Hafens beweist das Unternehmen Kompetenz in Großbauprojekten.

1953

TIEF- UND STRASSENBAU

Zunehmender Verkehr führt zur Gründung der Sparte Tief- und Straßenbau mit eigener Asphaltaufbereitung in Künzelsau. Der soziale Wohnungsbau rückt in den Mittelpunkt.

1952

GRÜNDUNG HOLZWERKE

Durch den Bauboom der Nachkriegszeit steigt der Bedarf an Bauholz. Die Holzwerke Denkendorf GmbH wird gegründet.

1949

ERSTE NIEDERLASSUNG

Gründung der ersten WOLFF & MÜLLER Niederlassung in Künzelsau und gleichzeitiger Startschuss für ein deutschlandweites Niederlassungsnetz.

1945

WIEDERAUFBAU

WOLFF & MÜLLER beteiligt sich am Wiederaufbau der zerstörten Stadt Stuttgart und des Daimler-Werks. Man beweist besondere Innovationsstärke und Improvisationskraft in der Materialbeschaffung.

1939

VON 2 AUF 1500

Mit bereits 1500 Mitarbeitern werden Brücken, Kläranlagen, Häuser sowie Industrieobjekte gebaut, vor allem für Daimler-Benz und Bosch.

1936

DER GRUNDSTEIN

Baumeister Gottlob Müller und Dipl.-Ing. Karl Wolff gründen in Stuttgart das Baugeschäft WOLFF & MÜLLER.

Gottlob Müller

UNTERNEHMENSGRÜNDER UND GESCHÄFTSFÜHRER BIS 1977

* 02.07.1900 in Denkendorf bei Esslingen
† 03.10.1993 in Denkendorf

Die Unternehmerpersönlichkeit Gottlob Müller hat WOLFF & MÜLLER vor 85 Jahren mitgegründet und wie kein anderer über fünf Jahrzehnte geprägt. Als Baumeister vereinte er umfassende praktische Bauerfahrung mit Tatkraft, Kreativität und unternehmerischem Weitblick. So gelang es ihm, WOLFF & MÜLLER immer wieder auf die wechselnden Anforderungen des Marktes einzustellen – vom Spezialisten für Hoch- und Ingenieurbau zum breit aufgestellten Bauunternehmen mit eigener Rohstoffgewinnung. Als sparsamer und findiger Schwabe legte er von Anfang an Wert auf den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen. So bewies er z. B. beim Wiederaufbau der im Krieg zerstörten Stadt Stuttgart besonderen Erfindungsreichtum, als er angesichts von Materialengpässen Gebäudetrümmer wiederaufbereitete. Durch das Gottlob-Müller-Prinzip ist sein nachhaltiges Denken bis heute fest im Unternehmen verankert. Seiner Heimat Denkendorf ist der Lokalpatriot Gottlob Müller immer treu geblieben und war Zeit seines Lebens großzügiger Förderer der örtlichen Vereine.