Skip to main content

DAS GOTTLOB-MÜLLER-PRINZIP

Nach der Devise „Nicht reden. Machen.“ steht Nachhaltigkeit bei WOLFF & MÜLLER seit drei Generationen im Fokus. Schon unser Firmengründer Gottlob Müller wusste, dass wirtschaftliche Unternehmensführung und verantwortungsvolles Handeln eng zusammengehören. Durch das Gottlob-Müller-Prinzip ist diese Überzeugung als Haltung und Arbeitsweise fest bei WOLFF & MÜLLER verankert. 

Mit unserer Nachhaltigkeitsstrategie wollen wir unserer Verantwortung als Familienunternehmen umfassend gerecht werden. Wir wollen Verschwendungen vermeiden und Mehrwerte schaffen für unsere Kunden, Mitarbeiter, Baupartner und für Umwelt und Gesellschaft. Dabei orientieren wir uns im Einklang mit dem E.P.I.-Prinzip an unserem obersten Unternehmensziel: nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften. Denn dies sichert unsere Zukunft.

Unsere Aktivitäten

Unsere Ziele und Aktivitäten richten wir nach unseren Anspruchsgruppen Mitarbeiter, Kunden, Baupartner sowie Umwelt und Gesellschaft aus. Begeisterte Kunden, qualifizierte Baupartner, die WOLFF & MÜLLER Familie sowie ein ökologisches und sozialverträgliches Handeln stehen für uns im Fokus.  

Für unsere Kunden möchten wir hochqualitative und auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Bauwerke errichten. Mit unserem Ansatz von langfristigen und partnerschaftlichen Kundenbeziehungen wollen wir nicht nur die Zufriedenheit unserer Kundschaft sicherstellen, sondern auch eine gemeinsame Entwicklung ermöglichen – und Lösungen für morgen. 

Beispiele:

  • Wir nutzen digitale Technologien, um Prozesse des Planens, Bauens sowie Betreibens von Gebäuden effizienter zu gestalten und Ressourcen einzusparen
  • Wir messen Kundenzufriedenheit
  • Wir bieten Nachhaltigkeitszertifikate wie DGNB, Leed und Beratung durch unsere eigenen Auditoren an

Qualitativ hochwertige Bauwerke werden nur im Team erfolgreich realisiert! Die Dynamik und Komplexität, mit der wir es am Bau zu tun haben, verlangt starke, erfahrene Teams und partnerschaftliche, faire Zusammenarbeit. Wir bauen daher auf vertrauensvolle Partnerschaften mit ausgewählten Lieferanten und Nachunternehmern, die wir als unsere Baupartner bezeichnen.

Beispiele:

  • Mit unserem Baupartnerprinzip zielen wir auf die richtige Auswahl an Partnern sowie die Vertiefung der Zusammenarbeit und gemeinsame Entwicklung mit diesen ab
  • Wir setzen uns mit unserem eigens entwickelten TÜV-zertifizierten Präventionsprogramm gegen Schwarzarbeit ein

Wir wollen, dass sich unsere Mitarbeiter langfristig mit dem Unternehmen identifizieren und als Teil der WOLFF & MÜLLER Familie fühlen. Daher setzen wir uns kontinuierlich mit der Zufriedenheit und Bindung unserer Mitarbeiter auseinander.
Die Unversehrtheit und Gesundheit unserer Belegschaft sowie vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven liegen uns besonders am Herzen. 

Beispiele:

  • Das Arbeitsschutzmanagementsystem nach DIN EN ISO 45001, regelmäßige Arbeitsplatzbegehungen, Unterweisungen und betriebsärztliche Untersuchungen sind wichtige Bestandteile unseres Konzepts für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  • Die WOLFF & MÜLLER Personalentwicklung bietet ein breites Spektrum an Maßnahmen zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung an
  • Wir bieten unseren Mitarbeitern verschiedene Benefits wie flexible Arbeitszeit- und Arbeitsortmodelle

Bauen ist oft ein Eingriff in Umwelt und Gesellschaft. Wer baut, braucht Raum und Rohstoffe, produziert CO2 und greift in den Lebensraum anderer ein. Deshalb haben wir schon früh nach Wegen gesucht, um diese Belastungen und Verschwendung so weit wie möglich zu vermeiden, zu reduzieren oder auszugleichen.

Beispiele:

  • Wir arbeiten mit einem zertifizierten Energie-, Umwelt- und Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 50001, ISO 14001 sowie ISO 9001
  • 2010 waren wir das erste CO2-neutrale Bauunternehmen Deutschlands durch Maßnahmen wie eigene Klimaschutzprojekte, 100 % Ökostrom an allen Standorten und Baustellen sowie umweltfreundliche Fahrzeuge inklusive Elektroantrieb
  • Wir haben die Wolfgang Dürr Stiftung ins Leben gerufen mit zahlreichen Projekten für Umwelt- und Klimaschutz, Kinder, Bildung und Gesundheit
  • Wir haben unser eigenes Integrations- und Qualifizierungsprogramm für Geflüchtete entwickelt
  • Wir arbeiten mit Hochschulen, Verbänden und Vereinen wie DIN e.V. und Deutschland baut! zusammen

NACHHALTIGKEIT MESSEN UND DOKUMENTIEREN

Seit vielen Jahren engagieren wir uns mit verschiedenen Maßnahmen für nachhaltiges Wirtschaften. Um unsere Ziele und Maßnahmen zum Gottlob-Müller-Prinzip gebündelt zu dokumentieren und unsere Entwicklung verfolgen zu können, werden unsere aktuellen Aktivitäten in unserem Nachhaltigkeitsbericht festgehalten. Dadurch, dass wir Ziele und Maßnahmen festlegen, messen und dokumentieren, wollen wir zur Erreichung unseres obersten Unternehmensziels beitragen: nachhaltig Gewinne zu erwirtschaften.

Alle bisherigen Nachhaltigkeitsberichte finden Sie in der Mediathek

WOLFF & MÜLLER BEKENNT SICH ZUR WIN-CHARTA

Ende 2017 ist WOLFF & MÜLLER der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) des Landes Baden-Württemberg beigetreten. WIN ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württembergs und unterstützt Unternehmen in der Region beim Entwickeln und Dokumentieren ihrer Nachhaltigkeitsbestrebungen. Mit der Unterzeichnung der zwölf Leitsätze der WIN-Charta verpflichten wir uns freiwillig dazu, Ziele und entsprechende Aktivitäten für nachhaltiges Wirtschaften festzulegen und anzugehen. Sie möchten mehr wissen? Details dazu finden Sie in unserem Zielkonzept in der Mediathek.