„Deutschlands innovativste Unternehmen“: WOLFF & MÜLLER ist Branchensieger

BIM erhöht die Kosten-, Termin- und Planungssicherheit von Bauprojekten. Das virtuelle Modell des späteren Bauwerks ist auf der Baustelle stets dabei. Quelle: WOLFF & MÜLLER / Fotograf Swen Carlin

In der aktuellen Focus-Studie ist der WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau das bestplatzierte Bauunternehmen. Sein Erfolgsrezept: optimierte, digitale Prozesse.

Juli 2020 – Welche Unternehmen tragen in besonderem Maße zur Innovationskraft ihrer Branche bei? Das IMWF Institut für Management- und Wirtschaftsforschung ist dieser Frage im Auftrag der Magazine Focus und Focus Money nachgegangen. Das Ergebnis ist die aktuelle Studie „Deutschlands innovativste Unternehmen“. Branchensieger in der Kategorie Bauunternehmen ist die WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG. „Wir freuen uns sehr, dass die Studie unsere Innovationsstärke und damit unser E.P.I.-Prinzip – Effektiv. Partnerschaftlich. Innovativ – bestätigt“, sagt Dr. Albert Dürr, Geschäftsführender Gesellschafter der WOLFF & MÜLLER-Gruppe. Die Focus-Studie ist die größte Untersuchung zur wahrgenommenen Innovationskraft in Deutschland. Sie betrachtet die 5.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen in fünf Dimensionen: Innovationstätigkeit, Investitionen, Forschung und Entwicklung, Produktneuheiten und Technologie. Basis sind mehr als 18 Millionen Aussagen zu den untersuchten Unternehmen in digitalen Medien.

Denken in Prozessen
Der WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau errichtet komplexe Bauwerke wie Industrie- und Gewerbebauten, Logistikzentren, Büro-, Geschäfts- und Verwaltungsgebäude, Wohnanlagen, medizinische Einrichtungen sowie Bildungs- und Kultureinrichtungen. Das Unternehmen beschäftigt rund 700 Mitarbeiter in Stuttgart und an elf weiteren Standorten im Bundesgebiet. „Wir suchen permanent nach neuen Lösungen, die Ressourcen schonen, die Wirtschaftlichkeit steigern und die zukünftigen Nutzer unserer Bauwerke begeistern“, sagt Cliff Kürschner, Geschäftsführer der WOLFF & MÜLLER Hoch- und Industriebau GmbH & Co. KG. Als große Stärke des Unternehmens sieht er das „Denken in Prozessen“: „Wir wollen – so viel wie möglich, nötig und sinnvoll – Serie in unsere Prozesse bringen, diese konsequent weiterentwickeln und damit einen Mehrwert für unsere Kunden und Baupartner schaffen.“

Vorreiter beim digitalen und nachhaltigen Bauen
Konkret bedeutet das: Die Arbeitsabläufe entlang der Wertschöpfungskette werden systematisch erfasst, analysiert, optimiert und – soweit sinnvoll – digitalisiert. Ein eigener Forschungs- und Entwicklungsbereich fokussiert sich auf Methoden und Schlüsseltechnologien mit dem größten Mehrwert, wie Lean Management, den Modulbau und Building Information Management (BIM). Das Bauunternehmen wickelt seit Jahresbeginn 2020 jedes Hochbauprojekt in der Rohbauphase mit BIM ab, wenn der Bauherr es wünscht, auch über den Rohbau hinaus. Zudem arbeitet WOLFF & MÜLLER eng mit Hochschulen und anderen digitalen Vorreitern zusammen. Weil die Entwicklungszyklen immer kürzer werden, ist es für Fachkräfte besonders wichtig, auf dem aktuellen Stand der Technik zu bleiben. Dafür sorgt die interne WOLFF & MÜLLER-Akademie, die jährlich mehr als 200 Seminare anbietet. Auch in Sachen Nachhaltigkeit sind die Stuttgarter weit vorne. WOLFF & MÜLLER baut als erstes Bauunternehmen CO2-neutral, engagiert sich in der WIN-Charta des Landes Baden-Württemberg und setzt eine umfangreiche Nachhaltigkeitsstrategie mit vier Handlungsfeldern um: Kunden, Mitarbeiter, Baupartner sowie Umwelt und Gesellschaft.

Zurück